Im Todesfall

Verstirbt ein Angehöriger müssen die Hinterbliebenen wichtige Entscheidungen treffen. Neben der Organisation der Bestattung müssen einige Formalitäten geregelt werden. Hierfür werden verschiedene Dokumente, wie die Sterbeurkunde, der Totenschein und der Personalausweis des Verstorbenen benötigt. Viele Bestatter bieten an, diese Aufgaben für die Hinterbliebenen zu übernehmen. Für weitere Maßnahmen, die vor und nach der Beerdigung geregelt werden müssen, bietet eine Checkliste für den Todesfall den nötigen Überblick.

Wichtige Dokumente

Damit die Bestattung des Verstorbenen stattfinden kann müssen zwei Dokumente vorliegen. Der Totenschein und die Sterbeurkunde. Ein Arzt stellt nach einer gründlichen Untersuchung des Verstorbenen den Totenschein aus. Darin werden Personalien, Todeszeitpunkt, Ort und wenn möglich die Todesursache vermerkt. Die Sterbeurkunde muss im Standesamt des Sterbeortes beantragt werden. Dafür werden einige Dokumente benötigt. Hierzu gehören der Personalausweis des Verstorbenen, seine Geburtsurkunde und der Totenschein. War der Verstorbene verheiratet, verwitwet oder wurde geschieden sind fallabhängig zusätzlich Heiratsurkunde, Scheidungsurteil oder Sterbeurkunde des verstorbenen Ehepartners vorzulegen. Viele Bestatter bieten an, anfallende Formalitäten zu erledigen. Dabei sollte man berücksichtigen, dass bei einigen Bestattern zusätzliche Kosten für diese Erledigungen hinzukommen können. Meist ist es für die Hinterbliebenen schwierig einen Überblick über die anfallenden Aufgaben und Formalitäten zu behalten. Eine Todesfall-Checkliste kann hierbei behilflich sein.

Todesfall-Checkliste

Nachdem ein Todesfall eingetreten ist stehen die Hinterbliebenen oftmals unter Schock und starker emotionaler Belastung. Trotz der schweren Situation sind notwendige Schritte bis zur Beerdigung des Verstorbenen einzuhalten. Bei der Planung der Bestattung müssen viele wichtige Entscheidungen getroffen werden. Eine Checkliste für den Todesfall kann hilfreich sein. Hier werden Maßnahmen und Formalitäten aufgeführt, die bis zur Beerdigung und danach zu erledigen sind. Meist sind Checklisten für den Todesfall zeitlich untergliedert, damit wichtige Fristen von den Hinterbliebenen eingehalten werden können. Häufig findet man im Internet kostenpflichtige Checklisten. Es werden aber auch gut strukturierte Checklisten für den Todesfall kostenlos angeboten.

Weitere Maßnahmen

Nach Eintritt des Todesfalls sind der Totenschein und die Sterbeurkunde die wichtigsten Dokumente, die die Hinterbliebenen benötigen. Weiterhin ist es wichtig den Todesfall beim Arbeitgeber zu melden. Außerdem müssen Versicherungen und andere Verträge, wie der Telefonanschluss oder Mietvertrag gekündigt werden. Wird die Wohnung des Verstorbenen gekündigt, ist es zudem ratsam die Post an einen Angehörigen nachsenden zu lassen.

 

Weitere hilfreiche Informationen finden Sie auch zu den Themen:


Bewertung dieser Seite: 4.0 von 5 Punkten. (4 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)