Urnengrab

Wird eine Urne auf dem Friedhof beigesetzt, dann erfolgt die Beisetzung in einem dafür vorgesehenen Urnengrab. Die Art der Beisetzung ähnelt dabei sehr einer Erdbestattung, wobei ein Urnengrab häufig die günstigere Alternative ist.

Kosten für ein Urnengrab

Generell gilt bei Bestattungen im Urnengrab die anonyme Beisetzung als die günstigste. Jedoch ist dies auch oft von den jeweiligen Friedhöfen abhängig. So kann die Gebühr für ein Urnengrab zwischen 100,- Euro und 1.300,- Euro liegen. Die Gebühren für Gräber auf Friedhöfen finden sich zumeist in der Gebührensatzung von Friedhöfen oder Kirchengemeinden.

Grabarten für ein Urnengrab

Im Allgemeinen unterscheidet man beim Urnengrab zwischen Urnenreihenstelle und Urnenwahlstelle. Urnenreihenstellen sind meistens so groß, dass gerade eine Urne in eine Urnenreihenstelle passt. Nach der Beisetzung einer Urne im Urnengrab folgt in der Regel eine Ruhezeit von 20 Jahren. Die Ruhezeiten für Urnenreihenstellen sind meistens nicht verlängerbar. Bei der Urnenwahlstelle ist die Größe variabel und kann so angepasst werden, dass zwei bis vier Urnen in einer Urnenwahlstelle Platz finden. In diesem Fall ist auch die Ruhezeit variabel. Sie liegt zwischen 15 und 30 Jahren und kann bei Bedarf verlängert werden. Bei einer Baumbestattung kann das Urnengrab auch dem Wurzelwerk eines Baumes entsprechen.

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten:


Bewertung dieser Seite: 3.2 von 5 Punkten. (6 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)