Sarg

Auch bei einer Feuerbestattung wird ein Sarg benötigt. Dies ist in den Bestattungsgesetzen der Bundesländer geregelt. Der Sarg wird ausschließlich zur Verbrennung genutzt. Da der Sarg ausschließlich der Einäscherung dient, werden in der Regel günstige Sargmodelle für die Kremation verwendet. Diese Särge sind sehr einfach gehalten und bestehen oft aus einem preiswerten Material, wie Holzspänen. Auch günstige Holzsorten werden als Material für die sogenannten Verbrennungssärge verwendet.

Wahl des Sarges

Die Wahl des Sarges hängt von vielen Faktoren ab. Natürlich stehen Angehörigen auch Särge in einem höheren Preissegment zur Verfügung. Mit der Wahl eines teureren Sarges möchten Angehörige oft ihre Wertschätzung und Trauer mitteilen. Für andere Menschen sind die Kosten einer Bestattung nicht ein Zeichen der Wertschätzung, so dass die Wahl eines günstigen Sarges keineswegs pietätlos anzusehen ist. Da der Sarg bei einer Feuerbestattung verbrannt wird, werden in der Regel einfache Verbrennersärge verwendet. 

Kosten für einen Sarg

Die Kosten für einen Sarg hängen sehr von der Materialwahl und der Ausstattung des Sarges ab. Der Preis für einen günstigen Sarg beginnt ab circa 250,- Euro. Für edle Holzarten, etwa Eichensärge oder Luxusholzsorten, können Kosten von 1.200,- bis 5.000,- Euro pro Sarg entstehen. Diese Särge können in der Regel auch für Erdbestattungen genutzt werden und sind somit keine reinen Verbrennungssärge.

 

Weitere interessante Themen:


Bewertung dieser Seite: 3.1 von 5 Punkten. (15 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)